Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Epilepsie

Epilepsie hat mit Geisteskrankheit nichts zu tun und führt überwiegend nicht zu einem Nachlassen der Intelligenz. Es handelt sich bei dieser Erkrankung um falsche Nervenschaltungen im Gehirn, aufgrund eines Ungleichgewichts zwischen den chemischen Botenstoffen im Gehirn (Neurotransmitter). Das heißt, die Nerventätigkeit im Gehirn wird entweder gesteigert oder gedämpft.

Bei ungefähr der Hälfte aller Epilepsieanfälle ist die Ursache unbekannt. In anderen Fällen sind die Anfälle dagegen eindeutig auf eine Infektion, eine Verletzung oder andere bekannte Störungen zurückzuführen.

Es ist sehr wichtig zu wissen, wann es sich  bei Anfällen um Epilepsie handelt?

Das Auftreten eines Anfalls  bedeutet nicht automatisch, dass jemand an Epilepsie leidet, obwohl jeder Anfall ein Grund zur Besorgnis sein kann (z.B. Fieberkrämpfe oder Gelegenheitskrämpfe).

Kinder mit einer Epilepsie unbekannter Ursache (kryptogener Epilepsie), haben nach einer ausführlichen Diagnostik und Behandlung eine Chance von 68 bis 92 Prozent, 20 Jahre nach der Diagnosestellung anfallsfrei zu sein. Dazu gehören eine optimal abgestimmte und konsequente medikamentöse Therapie oder einer Operation.

Wir beraten Sie gerne!